Presse

Pressearchiv 2010

Handwerk empört über Entscheidung des Ministerrats - Traublinger: "Nachträgliches Anhörungsverfahren zum LEP wird zur Farce"

22. Dezember 2010 - Mit Empörung reagiert das bayerische Handwerk auf den gestrigen Ministerratsbeschluss der Bayerischen Staatsregierung, 1.200 m2 Verkaufsfläche bei Einzelhandelsgroßprojekten ohne Änderung des Landesentwicklungsprogramms (LEP) zu ermöglichen. "Das Anhörungsverfahren, das zur Überarbeitung des LEP noch durchgeführt werden soll, verkommt damit zur Farce, da ein wesentlicher Eckpunkt vorweg entschieden wurde", kritisiert Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) diesen unbegründet vorgezogenen Beschluss der Staatsregierung.

Bayerisches Handwerk zur Pisa-Studie - Traublinger: "Dreigliedriges Schulsystem ist ein Erfolgsmodell"

7. Dezember 2010 - Mit Unverständnis reagiert das bayerische Handwerk auf eine Aussage des Chefs der Pisa-Studie, Prof. Andreas Schleicher, der erklärt hatte, die Zusammenlegung von Haupt- und Realschulen sei ein entscheidender Schritt, um Bildungsbarrieren abzubauen. "Wir brauchen weder eine Einheitsschule, noch eine starke Vereinheitlichung des Bildungssystems. Das dreigliedrige Schulsystem in Bayern trägt entscheidend dazu bei, dass unsere Schülerinnen und Schüler sowohl im Bundes- als auch im internationalen Vergleich gut abschneiden. Deshalb fordern wir, auch in Zukunft an diesem bewährten Modell festzuhalten", betont Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT).

Bayerisches Handwerk zu "Ein-Euro-Jobs" - Traublinger: "Reguläre Arbeitsplätze werden verdrängt"

15.November 2010 - Das Bayerische Handwerk unterstützt die Kritik des Bundesrechnungshofs an den sogenannten "Ein-Euro-Jobs". Dieser hatte in einem internen Bericht eklatante Mängel bei der Arbeitsvermittlung ausgemacht und unter anderem kritisiert, dass ungeförderten Unternehmen Konkurrenz gemacht werde. "Damit werden unsere Vorbehalte gegen diese Maßnahme erneut bestätigt. Es ist erwiesen, dass Ein-Euro-Jobs reguläre Arbeitsplätze verdrängen.

Bayerns Supermacher im Fernsehen - "Macher gesucht!"-Aktion geht 2011 weiter

10. November 2010 - 14 Jugendliche aus Bayern mussten die Jury beim Supermacherfinale des bayerischen Handwerks von ihren Macherqualitäten, ihrer Kreativität und ihrem handwerklichen Geschick überzeugen. Maurice Rothe (12 Jahre) aus Pegnitz in Oberfranken, Markus Schwenk (15) aus Buxheim in Schwaben und Amelie Probst (13) aus Puchheim in Oberbayern gelang dies am besten - sie tragen seitdem den Titel "Supermacher 2010".

Bayerisches Handwerk zur Lehrstellensituation - Traublinger: "Noch zahlreiche offene Ausbildungsplätze"

3. November 2010 - "Die momentane Lage ist hervorragend für Bewerber, die zunehmend mehr Auswahl haben, sie wird aber immer schwieriger für unsere Betriebe, die zunehmend weniger Auswahl haben", beurteilt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) Heinrich Traublinger, MdL a. D. die aktuelle Lehrstellensituation. Zwar konnte die Zahl der Neulehrlinge im bayerischen Handwerk in diesem Herbst gesteigert werden, es blieben jedoch noch viele Lehrstellen im Handwerk offen. Allen Jugendlichen, die zum jetzigen Zeitpunkt noch ohne eine Lehrstelle sind, rät der BHT-Präsident, sich weiter intensiv um einen Ausbildungsplatz zu bemühen.

Demographische Entwicklung wird zum Schlüsselproblem - Semper: "Lehrlings- statt Lehrstellenlücke"

22. Oktober 2010 - "Die demographische Entwicklung ist dabei, sich zum Schlüsselproblem für Deutschland zu entwickeln. Auch das Handwerk wäre durch eine Veränderung der Kundenstruktur und ein geringeres Angebot an Arbeitskräften massiv davon betroffen", erklärte der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Dr. Lothar Semper, anlässlich der Jahresmitgliederversammlung am 21. Oktober in Straubing. Wenn sich beispielsweise der Anteil der 19 bis 60-jährigen von heute 57 auf unter 51 Prozent im Jahr 2028 verringert, stehen bayernweit knapp 700.000 Arbeitskräfte weniger zur Verfügung. Semper: "Dem bayerischen Handwerk würden damit 2028 gemessen an heutigen Verhältnissen über 80.000 Fachkräfte fehlen."

EU-Pläne zum Mutterschutz - Traublinger: "Mittelstandsfeindliches Vorhaben verhindern"

19. Oktober 2010 - "Die geplante Verschärfung der Mutterschutzrichtlinie durch das Europäische Parlament ist eine Entscheidung gegen den Mittelstand und würde die arbeitsintensiven, kleinen und mittleren Unternehmen des Handwerks über die Maßen belasten", kritisiert Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT). Eine Verlängerung der Mutterschutzfristen von derzeit 14 auf 20 Wochen würde die Arbeitgeber in Deutschland zusätzlich rund 700 Millionen Euro kosten.

Bayerns Handwerk kürt die Supermacher 2010 - Großes Finale in den Filmstudios des Bayerischen Fernsehens

16. Oktober 2010 - Die drei Supermacher, die das bayerische Handwerk im Rahmen seiner Macher gesucht!-Kampagne gesucht hat, stehen fest. Es sind: Maurice Rothe (12 Jahre) aus Pegnitz (Oberfranken), Markus Schwenk (15 Jahre) aus Buxheim (Schwaben) und Amelie Probst (13 Jahre) aus Puchheim (Oberbayern).

Bayerisches Handwerk zur Lehrstellensituation - Traublinger: "Noch alle Chancen für unversorgte Jugendliche"

4. Oktober 2010 - "Wer bis jetzt noch keine Lehrstelle hat, soll ja nicht den Kopf in den Sand stecken!", erklärt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) Heinrich Traublinger, MdL a. D.. Zwar habe das neue Ausbildungsjahr zum 1. September begonnen, es seien jedoch noch viele Lehrstellen im Handwerk frei bzw. wurden nicht besetzt, da etliche Jugendliche ihre zugesagte Stelle nicht angetreten haben. Allen Jugendlichen, die noch ohne Lehrvertrag sind, empfiehlt der BHT-Präsident, sich an die Berufsberater der Agenturen für Arbeit zu wenden. Auch die Ausbildungsberater der bayerischen Handwerkskammern sowie die Ansprechpartner in den Landesfachverbänden stehen den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

Bayerisches Handwerk zur OECD-Studie - Traublinger: "Nicht nur auf Akademiker setzen"

8. September 2010 - Mit Unverständnis reagiert der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D., auf den neuesten OECD-Bildungsbericht. "Die Feststellung, ein Hochschulabschluss schütze am besten vor Arbeitslosigkeit, ist grundfalsch. Entscheidend ist vielmehr die Relevanz der Qualifikationen für den Arbeitsmarkt. Ein Elektromeister wird dort sehr viel bessere Chancen haben, als z.B. Geisteswissenschaftler", betont Traublinger. In Zeiten drohenden Fachkräftemangels vor allem auf die universitäre Ausbildung zu setzen, sei zu kurz gedacht, so der BHT-Präsident.

Handwerk verzeichnet erneut Plus bei Lehrverträgen - Traublinger: "Müssen Nachwuchsarbeit forcieren"

1. September 2010 - Der positive Trend bei den Lehrverträgen im bayerischen Handwerk hält auch zu Beginn des Ausbildungsjahres an: Ende August verzeichneten die sechs bayerischen Handwerkskammern über 20.400 neue Abschlüsse. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einem Plus von 6,5 Prozent. "Auch nach dem offiziellen Beginn des Lehrjahres ist die Türe für Jugendliche mit der erforderlichen Ausbildungsreife noch nicht zu", ermutigt Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), junge Leute ohne Ausbildungsplatz, sich weiter zu bewerben.

BHT-Nachwuchskampagne "Macher gesucht!" - Zweite Chance: Mit dem Macher-Joker ins Finale einziehen

19. August 2010 - "Macher gesucht!", die Nachwuchskampagne des Bayerischen Handwerkstages (BHT), bietet in diesem Jahr eine Neuerung: unabhängig von den bereits abgeschlossenen Castings haben alle bayerischen Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren noch bis zum 30. September 2010 die Möglichkeit, den Macher-Joker zu ziehen und einen der begehrten Startplätze im Supermacher-Finale zu ergattern. Sie müssen dafür lediglich mit ihrem Handy einen kurzen Film über sich drehen und die Frage beantworten, warum sie Supermacher werden wollen.

Keine amerikanischen Verhältnisse in Bayern! - Bayerische Wirtschaft kritisiert Kabinettsentscheidung zum Landesentwicklungsprogramm

4. August 2010 - Die bayerische Wirtschaft hat keinerlei Verständnis für den Beschluss der Bayerischen Staatsregierung, das von Wirtschaftsminister Martin Zeil vorgelegte Eckpunktepapier zum Landesentwicklungsprogramm (LEP) erneut grundsätzlich zu überarbeiten. In einem Brief an Zeil fordern die bayerischen IHKs, die Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Handwerkskammern sowie der Handelsverband Bayern – Der Einzelhandel e. V., Regelungen, die einen Wildwuchs von Einzelhandelsgroßprojekten auf der grünen Wiese verhindern.

Bayerisches Handwerk zur Lehrstellensituation - Traublinger: "Hervorragende Nachwuchsarbeit fortsetzen"

3. August 2010 - Das bayerische Handwerk stellt wieder mehr Lehrlinge ein: der positive Trend der Vormonate hat sich im Juli stabilisiert. Bis Ende des Monats registrierten die sechs bayerischen Handwerkskammern 14.152 neue Abschlüsse. Damit wurde gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 938 bzw. 7,1 Prozent verzeichnet. "Das Handwerk ist schon lange für seine hervorragende Nachwuchsarbeit bekannt. Wir bieten jedem Jugendlichen mit der erforderlichen Ausbildungsreife eine Lehrstelle. Das gilt übrigens auch noch nach Beginn des Ausbildungsjahres am 1. September", betont Heinrich Traublinger, MdL a., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT).

Bayerisches Handwerk zur Ökologischen Steuerreform - Traublinger: "Pläne gehen zulasten des Mittelstandes"

3. August 2010 - Als Wettbewerbsverzerrung zulasten des Mittelstandes kritisiert der Präsident des Bayerischen Handwerkstags (BHT) Heinrich Traublinger, MdL a. D., die Pläne des Bundesfinanzministers, den Sockelbetrag für elektrischen Strom anzuheben und die Entlastungen aus dem Spitzenausgleich zu kappen. Damit würden künftig fast nur noch Großunternehmen den ermäßigten Steuersatz in Anspruch nehmen können. Traublinger: "Die Argumentation aus dem Finanzministerium, diese stünden schließlich im internationalen Wettbewerb, ignoriert die wahre Bedeutung des Binnenmarktes für die deutsche Wirtschaft. Steht ein Schreiner etwa nicht in Konkurrenz zur Möbelindustrie?"

Handwerk startet optimistisch ins 2. Halbjahr 2010 - Traublinger: "Steigende Lohnzusatzkosten gefährden Aufschwung"

22. Juli 2010 - "Die Handwerkskonjunktur hat im 2. Quartal 2010 im Vergleich zum Vorjahr ordentlich zugelegt. Wir erwarten, dass dies in den Sommermonaten so bleibt", betonte Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) bei der Vorstellung der neuesten Konjunkturzahlen in München.

Im 2. Quartal 2010 gaben 82 Prozent der Handwerksunternehmer in Bayern ihrer aktuellen Geschäftslage die Note "gut" oder "befriedigend". Damit wurde der Wert des Vorjahresquartals um neun Punkte deutlich übertroffen. Der Auftragsbestand im bayerischen Handwerk reichte zur Jahresmitte für 6,4 Wochen, ein Plus von 0,8 Wochen im Vergleich zum Vorjahr.

Enge Verknüpfung von Theorie und Praxis - ein Kernelement für das bayerische Handwerk und die bayerischen Realschülerinnen und Realschüler

12. Juli 2010 - Das bayerische Handwerk steht vor der großen Herausforderung, auch in Zukunft leistungsstarken und leistungsbereiten Nachwuchs für die Berufsausbildung zu gewinnen. Dafür braucht es gut ausgebildete Schulabsolventen mit ausgeprägten Kompetenzen in Theorie und Praxis.

Erhöhung der Krankenkassenbeiträge - Handwerk in Bayern müsste über 35 Millionen mehr aufwenden

5. Juli 2010 - "Die Koalition hat den Pfad der Tugend verlassen und erhöht die Kosten, wo Reformen angesagt wären", kritisiert der Präsident des Bayerischen Handwerkstags (BHT) Heinrich Traublinger, MdL a. D., die Pläne der Bundesregierung, die Krankenkassenbeiträge um jeweils 0,3 Prozentpunkte für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu erhöhen. Das bayerische Handwerk fordert aufgrund der immens steigenden Kosten im Gesundheitswesen schon lange eine echte Reform, nämlich die Abkoppelung der Krankenkassenbeiträge von den Arbeitskosten und eine Umstellung auf ein "Basis-Prämien-Modell" mit sozialem Ausgleich.

Bayerisches Handwerk zur Steuer- und Finanzpolitik

31. Mai 2010 - Das bayerische Handwerk unterstützt die Pläne der Bundesregierung zur Haushaltskonsolidierung. "Der Marsch in den Schuldenstaat kann nur durch eine konsequente Sanierung der öffentlichen Finanzen gestoppt werden", betont Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT). Traublinger warnt jedoch davor, dafür die Keule von Steuer- und Abgabenerhöhungen zu schwingen.

Mehr neue Lehrlinge im April für das bayerische Handwerk - Traublinger: "Zahl der Neuverträge lässt hoffen"

4. Mai 2010 - Das Handwerk scheint bei Bayerns Jugendlichen in zu sein: 5163 neue Lehrverträge konnten die sechs bayerischen Handwerkskammern bis Ende April 2010 registrieren. Das waren um 583 bzw. 12,7 Prozent mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. "Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch keine endgültige Prognose abgegeben werden aber eine positive Tendenz lässt sich durchaus ablesen", erklärt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D.

BHT-Nachwuchskampagne "Macher gesucht!" - Zehn Schulen erhalten Geld für Schulprojekt

30. April 2010 - Auch in diesem Jahr hat der Bayerische Handwerkstag (BHT) im Rahmen seiner Nachwuchskampagne "Macher gesucht!" wieder zehn Schulpreise ausgelobt. Dabei erhalten die ersten zehn Schulen, von denen sich mindestens 30 Schülerinnen und Schüler für die Aktion anmelden, je 500 Euro für ein Schulprojekt mit Handwerksbezug. Bereits einen Monat vor Anmeldeschluss stehen die zehn Schulen fest:

Handwerk hofft auf Konjunkturerholung - Traublinger: "Stimmung gut, Aufschwung kein Selbstläufer"

28. April 2010 - "Trotzt gestiegener Erwartungen wissen unsere Betriebe auch, dass der Aufschwung kein Selbstläufer wird. Von dem prognostizierten Anspringen des Exports profitiert das Handwerk nämlich nur ganz am Rande. Was wir brauchen, ist mehr privater Konsum", betonte Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) bei der Vorstellung der neuesten Konjunkturzahlen in München.

Internationale Handwerksmesse startet am 3. März 2010 - Traublinger: "Die IHM präsentiert die Erfinder von nebenan"

26. Februar 2010 - "Die Internationale Handwerksmesse (IHM) dürfte in diesem Jahr als Indikator für die Handwerkswirtschaft interessanter denn je sein. Auch wenn sich Besserung abzeichnet, geht die deutsche Wirtschaft nach wie vor am Krückstock. Da wir künftig aber ohne staatliche Gehhilfen auskommen müssen und dies auch wollen, sollte die Bundesregierung die anstehenden grundlegenden steuer- und sozialpolitischen Reformen voranbringen", erklärte Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) anlässlich der Pressekonferenz zur Internationalen Handwerksmesse in München. Dies sei letztendlich auch die Voraussetzung dafür, dass die Verbraucher für ein Anspringen der Binnenkonjunktur sorgen und sich ein selbst tragender Aufschwung entwickeln könnte, so der BHT-Präsident weiter.

Ausweitung des Mutterschutzes kontraproduktiv - Traublinger: "Vaterschaftsurlaub völlig indiskutabel"

25. Februar 2010 - Ablehnend reagiert das bayerische Handwerk auf die Pläne innerhalb des Europäischen Parlaments, die Mutterschutzfrist europaweit von derzeit 14 auf 20 Wochen zu verlängern. "Diese Absicht ist kontraproduktiv. Eine Verlängerung des Mutterschutzes bedeutet für unsere Betriebe steigende Lohnzusatzkosten und damit eine erhebliche Verteuerung von Arbeit in Deutschland. Die Bereitschaft Frauen einzustellen, könnte darunter erheblich leiden", erklärt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D.. In Deutschland finanzieren die Unternehmen bereits den Großteil des Mutterschutzlohns. Mit der Verlängerung kämen Mehrkosten von 700 Millionen Euro jährlich auf die Unternehmen zu.

Elektromobilität - Perspektive für das Handwerk - IHM-Fachtagung am 6. März 2010

25. Februar 2010 - Der Bayerische Handwerkstag veranstaltet anlässlich der 62. Internationalen Handwerksmesse (IHM) am Samstag, dem 6. März 2010, von 10.00 bis 12.00 Uhr im Internationalen Congress Center München (ICM) auf dem Münchner Messegelände, Saal 13a, gemeinsam mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium und der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen eine Fachtagung mit dem Titel "Elektromobilität - eine Perspektive für das Handwerk".

Symposium "Der Mensch beginnt nicht erst beim Akademiker! - Die berufliche Bildung als deutsches Erfolgsmodell"

2. Februar 2010 - "An unser Bildungssystem werden hohe Anforderungen gestellt. Bildung schafft gemeinsame Werte, schafft Chancengleichheit und Lebensperspektiven. Wir müssen deshalb dafür sorgen, dass jeder nach seinen Talenten und Interessen bestmöglich qualifiziert wird", erklärte Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT) anlässlich des Bildungs-Symposiums des BHT in München. Es sei nicht nur eine soziale Herausforderung, dass kein junger Mensch im deutschen Bildungssystem verloren gehe und ohne Ausbildung bleibe. Gerade vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung sei es auch ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft. Die Gesellschaft könne es sich nicht leisten, den Nachwuchs nicht bestmöglich zu qualifizieren, so Traublinger weiter.

Bayerisches Handwerk sucht wieder die "Super-Macher" - Nachwuchskampagne geht in die dritte Runde

28. Januar 2010 - "Über 2.000 engagierte Jugendliche haben im vergangenen Jahr an der Nachwuchsaktion 'Macher gesucht!' des Bayerischen Handwerkstages (BHT) teilgenommen. Ich bin sicher, dass wir diese Zahl heuer nochmal toppen können", erklärt BHT-Präsident Heinrich Traublinger, MdL a. D. Ziel der Aktion ist es, Jugendliche über die Karrierechancen im Handwerk zu informieren. "Bei über 100 Ausbildungsberufen ist für jeden etwas dabei.

Stimmung im Handwerk verbessert - Traublinger: "Brauchen Steuerpolitik mit Sinn und Verstand"

21. Januar 2010 - "Aus dem geborgten Aufschwung muss in diesem Jahr ein selbst tragender werden. Noch ist die Gefahr einer neuen Rezession nicht gebannt. Doch dank des robusten Konsumverhaltens und der staatlichen Hilfspakete ist die Stimmung im bayerischen Handwerk momentan ganz gut", erklärte Heinrich Traublinger, MdL a. D., Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), bei der Vorstellung der neuesten Konjunkturzahlen in München.
diesen Artikel weiterempfehlen

Folgende Seite weiterempfehlen

Ihre Name*Ihre E-Mail*E-Mail des Empfängers*

diesen Artikel weiterempfehlendrucken

Sitemap | Impressum | Datenschutz | Kontakt